MyLuxair Anmeldung
Land : Sprache :
Startseite // Praktische Info // Reisevorbereitung // Gepäck

Gepäck

Ihr Gepäck an Bord von Luxair Flügen

Handgepäck

Auf allen Luxair Luxembourg Airlines Flügen (point to point traffic) und  LuxairTours Ferienflügen dürfen Passagiere der Economy Class ein Handgepäckstück und Passagiere der Business Class sowie Inhaber der Master Card Miles&More Luxair BCEE Gold und MasterCard Miles&More Luxair BCEE Business zwei Handgepäckstücke mit sich tragen. Es sollte die Maximalabmessungen von 55 x 40 x 20 cm nicht überschreiten, das Maximalgewicht darf 7 kg nicht überschreiten. 

Diese Bestimmungen ermöglichen uns, Ihnen den bestmöglichen Komfort zu bieten. Bitte bedenken Sie aber auch, dass leichtes Handgepäck angenehmer zu tragen ist, wenn Sie auf manchen Flughäfen lange Wege zurücklegen müssen.
 

EU-Richtlinie über das Mitführen von Flüssigkeiten an Bord

Die am 6. November 2006 in Kraft getretene EU-Verordnung über die Mitnahmebeschränkung von Flüssigkeiten im Handgepäck gilt für alle Flüge, die von einem Flughafen innerhalb der EU starten. Dabei ist es unerheblich, zu welchem Ziel Sie fliegen und welcher Nationalität die Fluggesellschaft angehört.

Seit dem 6. November dürfen im Handgepäck nur noch Flüssigkeiten separat in Behältern von maximal 100 ml mitgeführt werden. Diese Behälter sind in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren Plastikbeutel, der maximal 1 Liter Volumen fasst (z. B. einem Gefrierbeutel), aufzubewahren. Dieser Beutel muss den Kontrolleuren an den Sicherheitsschleusen zur Durchleuchtung vorgelegt werden. Wieder verschließbar bedeutet, dass es möglich sein muss, dass der Passagier den Beutel fest verschließen kann und die Sicherheitskontrolleure ihn zum Prüfen wieder öffnen können. Dazu eignen sich Beutel mit Zip-Verschluss oder Druckverschluss.

Ausnahmen von dieser Bestimmung gelten bei Medikamenten und Lebensmitteln, die während des Fluges benötigt werden, einschließlich Babynahrung. Die benötigte Menge an Medikamenten variiert je nach Strecke und Person und kann daher gegebenenfalls auch mehr als 100 ml betragen.

Als Flüssigkeiten gemäß dieser Verordnung gelten: Wasser und andere Getränke, Suppen, Sirup, Parfum, Gel (einschließlich Haar- und Duschgel), Pasten (einschließlich Zahnpasta), Cremes, Lotionen und Öle, Sprays, Inhalte von unter Druck stehenden Behältern wie Rasierschaum oder Deodorants, halbflüssige Mischungen sowie andere ähnlich zusammengesetzte Konsistenzen.

Für Flüssigkeiten, die im aufgegebenen Gepäckstück transportiert werden, gibt es keine neuen Bestimmungen.

Flüssigkeiten, die in den Airport Shops, in dem nur für Passagiere mit Bordkarte zugänglichen Bereich hinter der Sicherheitskontrolle gekauft werden, wie es am Flughafen Luxemburg möglich ist, werden in einem versiegelten Beutel verpackt. Bezüglich der Menge der hier erworbenen Flüssigkeiten gelten keine Beschränkungen. Sollte der Passagier allerdings nach dem Erwerb dieser Flüssigkeiten noch einmal auf einem anderen europäischen Flughafen zwischenlanden und dort die Sicherheitskontrolle passieren müssen, sollte er den Beutel versiegelt lassen und die Quittung als Nachweis aufbewahren.

Wichtige Information bezüglich benötigter Medikamente und Nahrungsmittel im Rahmen der Verordnung über die Mitnahmebeschränkung von Flüssigkeiten:

Infolge einiger Beschwerden von Diabetikern bei Fluggesellschaften und Flughäfen, weil diese sie aufgefordert hatten, das im Handgepäck mitgeführte Insulin auf die für den ersten Flug benötigte Menge zu beschränken, hat die zuständige Stelle der AEA (Association of European Airlines) darauf hinweisen, dass die neue Regelung bei Patienten wie beispielsweise Diabetikern nicht zu streng anzuwenden ist.

Die Verordnung erlaubt es den Passagieren, Medikamente und speziell erforderliche Nahrungsmittel in der für die Flugreise benötigten Menge im Handgepäck mitzuführen. Der Begriff Flugreise umfasst dabei sowohl den Hinflug, als auch den Rückflug sowie den Aufenthalt am Zielort, und beschränkt sich somit nicht auf die erste Flugstrecke.

Gepäckregelung

Auf allen Luxair Flügen (point to point traffic) und LuxairTours Ferienflügen gelten folgende Grundregeln für Gepäck :

 

 

Anmerkungen

Babys

10 kg

Kinderwagen/Buggy exklusive

LuxairTours Pauschalreise (Vakanz, Happy Summer, Book&Fly, Rundreisen, Langzeitaufenthalte)

20 kg

 

LuxairTours Excellence Pauschalreise, LuxairTours Premium Paket & Kreuzfahrten

30 kg

 

Nur Flug und Metropolis (Economy Class)

20 kg

 

Nur Flug und Metropolis (Business Class)

30 kg

 

Miles & More HON Circle und SENATOR (nur gültig auf Luxair Luxembourg Airlines Flügen)

Standard Freigepäckmenge gemäß gewählter Flugklasse +20 kg 

1 zusätzliche Golftasche bis 30 kg kostenfrei

 

Master Card Miles & More Luxair Gold oder Business und Miles & More Frequent Traveller (FTL) (nur gültig auf Luxair Luxembourg Airlines Flügen)

Standard Freigepäckmenge gemäß gewählter Flugklasse + 20 kg 

Für Passagiere mit Anschlussflügen gelten die IATA-Bestimmungen bzw. die jeweils gültigen Bestimmungen der entsprechenden Fluggesellschaft.

Kann nicht mit bereits gewährleisteten Vorteilen der Miles & More Status Karten kombiniert werden.

Miles & More Frequent Travellers + 20 kg zusätzliches Gewicht / 1 Golftasche kostenfrei

 

Golfausrüstung

In Business Class: Freigepäck bis 30 kg (Verpackung inklusive)

In Economy Class: 50 € pro Golfausrüstung bis 30 kg (pro Strecke)

Ausnahmen: Status Mitglieder (FTL/SEN/HON) + Inhaber einer Mastercard Miles&More gold oder business: 1 Gepäckstück als Golfausrüstung (bis 30kg) frei. Zusätzliches Gewicht wird mit 15 € pro kg berechnet (nur bei Luxair Luxembourg Airlines Flügen).  

LuxairTours Pauschalreisen: Kostenfrei bis 30kg (wie beschrieben, Verpackung inklusive) bei Reservierung bis spätestens 3 Tage for Abflug via Customer Service Center, Reisebüro oder Internet. Am Flughafen werden 50 € pro Ausrüstung bis 30 kg (pro Strecke) berechnet.

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Sondergepäck (im Laderaum)".

Tauchausrüstung

50 € pro Ausrüstung (pro Strecke) bis 30 kg

LuxairTours Pauschalreisen: Kostenfrei bis 30kg (wie beschrieben, Verpackung inklusive) bei Reservierung bis spätestens 3 Tage for Abflug via Customer Service Center, Reisebüro oder Internet. Am Flughafen werden 50 € pro Ausrüstung bis 30 kg (pro Strecke) berechnet.

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Sondergepäck (im Laderaum)".

Surfboard/Kite  

50 € pro Bord (pro Strecke) bis 30 kg

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Sondergepäck (im Laderaum)".

Paragliding Ausrüstung

50 € pro Paragliding Ausrüstung (pro Strecke) bis 30kg

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Sondergepäck (im Laderaum)".

Angelausrüstung

50 € pro Angelausrüstung (pro Strecke) bis 30 kg

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Sondergepäck (im Laderaum)".

Schnee-/Skiausrüstung (inkl. Snowboard)

50 € pro Schnee-/Skiausrüstung (pro Strecke) bis 30 kg

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Sondergepäck (im Laderaum)".

Fahrräder

50 € pro Fahrrad (pro Strecke) bis 30 kg.

LuxairTours Pauschalreisen: Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie einen separaten Transport Beleg (Voucher "Bike transportation"), der für den Flugtransport und auch für den Transport Flughafen-Hotel-Flughafen im Zielgebiet gilt.  

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Sondergepäck (im Laderaum)".

Tiere (PETC)

50€ pro Strecke (Blindenhunde und vergleichbare Begleithunde werden kostenfrei transportier)

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Reisen mit Tieren".

Tiere (AVIH)

100 € pro Strecke (Blindenhunde und vergleichbare Begleithunde werden kostenfrei transportiert).

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Reisen mit Tieren".

Waffen

50 € pro Waffe (pro Strecke) < 30 kg inklusive Munition

Weitere Informationen im untenstehenden Abschnitt "Sondergepäck (im Laderaum)".

Handgepäck (Maße 55*40*20cm)

Economy class: 1*7kg   

Business class, Master Card Miles&More Luxair Gold und Business: 2*7 kg (total 14 kg) (nur gültig auf Luxair Luxembourg Airlines Flügen)

Handgepäck > 7 kg oder größer als 55*40*20 cm muss eingecheckt werden!

Children              

Wie Erwachsene

 

Bitte beachten Sie, dass das maximal zulässige Gewicht pro Gepäckstück 32 kg beträgt.

 

Übergepäck: 
Übergepäck wird wie folgt berechnet:

Kosten für Amadeus Buchungen mit e-ticket:
Bis 24 Std. vor Abflug: 10€/kg pro Strecke. Anzumelden/zu buchen via Web, Call Center oder Reisebüro)
Ab 24 Std. vor Abflug: 15€/kg pro Strecke

Buchungen ohne e-ticket: Keine Anmeldung von Übergepäck möglich. Am Check-In Schalter werden 15€/kg pro Strecke berechnet.

Für Passagiere mit Anschlussflügen gelten die IATA Bestimmungen oder die jeweils gültigen Bestimmungen der entsprechenden Fluggesellschaft.

Sondergepäck (im Laderaum)

Golfausrüstung:
Inhalt: Golfgepäck bestehend aus einer Golftasche (inkl. Golfschläger und Golfbälle) und einem Paar Golfschuhe.
Anmerkung: Die Fluggesellschaft ist jederzeit berechtigt, bereits aufgegebenes Golfgepäck wieder auszuladen, falls die maximal zulässige Gepäckmenge diese Maßnahme erfordert. In diesem Fall werden die gezahlten Gebühren für das Übergepäck erstattet.
 
 
Tauchausrüstung:
Inhalt: Tauchausrüstung bestehend aus einem Taucheranzug, einem Atemregler, einem Befestigungsgurt für die Flasche, einem Bleigurt (ohne Blei), einem Druckmessgerät, einer Maske, zwei Flossen, einem Schnorchel und einer Sicherheitsweste.
 
Transportvoraussetzung: 
Die Sauerstoffflaschen müssen leer und die Ventile geöffnet sein. 
Batterie und Leuchtmittel der Taucherlampe müssen abgeklemmt oder ausgebaut sein. 
Die Taucherlampe muss ausgeschaltet sein. 
Anmerkung: Die Fluggesellschaft ist jederzeit berechtigt, bereits aufgegebenes Golfgepäck wieder auszuladen, falls die maximal zulässige Gepäckmenge diese Maßnahme erfordert. In diesem Fall werden die gezahlten Gebühren für das Übergepäck erstattet.

 
Kite-/ oder Surfbretter:
Inhalt: Kite- /Surfausrüstung bestehend aus Segel, Leinen und Bord.
Bitte beachten Sie, dass die Ausrüstung (Segel, Gabelbaum und teilbarer Mast) fest verschnürt und platzsparend verpackt ist.
Anmerkung: Die Fluggesellschaft ist jederzeit berechtigt, bereits aufgegebenes Golfgepäck wieder auszuladen, falls die maximal zulässige Gepäckmenge diese Maßnahme erfordert. In diesem Fall werden die gezahlten Gebühren für das Übergepäck erstattet.
 
 
Paragliding-Ausrüstung:
Anmerkung: Die Fluggesellschaft ist jederzeit berechtigt, bereits aufgegebenes Golfgepäck wieder auszuladen, falls die maximal zulässige Gepäckmenge diese Maßnahme erfordert. In diesem Fall werden die gezahlten Gebühren für das Übergepäck erstattet.
 
 
Fahrräder:
Anmerkung: Die Fluggesellschaft ist jederzeit berechtigt, bereits aufgegebenes Golfgepäck wieder auszuladen, falls die maximal zulässige Gepäckmenge diese Maßnahme erfordert. In diesem Fall werden die gezahlten Gebühren für das Übergepäck erstattet.
 
 
Schnee-/Skiausrüstung (inkl. Snowboard):
Inhalt: Schnee-/Skiausrüstung bestehend aus einem Paar Skier, einem Paar Skistöcke und/oder einem Paar Skischuhe. 
Anmerkung: Die Fluggesellschaft ist jederzeit berechtigt, bereits aufgegebenes Golfgepäck wieder auszuladen, falls die maximal zulässige Gepäckmenge diese Maßnahme erfordert. In diesem Fall werden die gezahlten Gebühren für das Übergepäck erstattet.
 
 
Angelausrüstung:
Inhalt: Eine Angelausrüstung bestehend aus 3 Angelruten und Rollen, 1 Paar Wathosen, Proviantbeutel, Rollen, Fangnetz, Stiefel und Angelkörben. Die Angelruten und Rollen müssen ordnungsgemäß in einem festen Behältnis, das speziell für den versand entworfen wurde, verpackt werden. Die übrige Angelausrüstung sowie Netz und Fischerstiefel müssen in einem Sack verstaut sein. 
Anmerkung: Die Fluggesellschaft ist jederzeit berechtigt, bereits aufgegebenes Golfgepäck wieder auszuladen, falls die maximal zulässige Gepäckmenge diese Maßnahme erfordert. In diesem Fall werden die gezahlten Gebühren für das Übergepäck erstattet.
 
 
Sperriges Sondergepäck 
Inhalt: Sperriges oder zerbrechliches Gepäck/Gegenstände, für das/die ein zusätzlicher Sitzplatz/zusätzliche Sitzplätze benötigt wird/werden (egal ob diese/r zu diesem Zweck ausgebaut werden muss/müssen oder nicht). 
Gewicht: in Freigepäckmenge. Solche Gepäckstücke dürfen nicht mehr als 75 kg wiegen und eine Länge von 140 cm nicht überschreiten (z.B. Cello). 
Die Gebühr für solches Sondergepäck (CBBG) entpricht dem Ticketpreis, den ein Passagier für diesen Platz/diese Plätze zahlen müsste (ohne Flughafensteuern). 
Diese Transportmöglichkeit/dieser Transport muss vorab durch das Customer Service Center genehmigt werden. 
 
 
Waffen:
Inhalt : Ungeladene Waffen und Munition wobei diese getrennt voneinander im Frachtraum transportiert werden müssen.
Anmerkung: Alle Waffen müsen vorab von ihrem Besitzer im Beisein eines Security Officers des Flughafens identifiziert werden. Passagiere, die Waffen mit sich führen und durch das Großherzugtum Luxemburg durchreisen, benötigen eine “Autorisation de Transit d’armes” (Genehmigung zur Durchreise/Mitnahme von Waffen) vom Luxemburgischen Justizminiterium.
Passagiere müssen eine solche “Autorisation de Transit d’armes” unter folgender Adresse beantragen: 
Ministère de la Justice
13, rue Erasme
L-2934 Luxembourg
Tél: (+352) 247-84537
Fax: (+352) 26 68 48 61
Dieser Antrag (kein Formularvordruck erhältlich) muss folgende Angaben enthalten:
  • Name und Geburtsdatum des Passagiers/der Passagiere
  • Adresse des Hauptwohnsitzes
  • Termin(e) der beabsichtigten Durchreise
  • Art der Waffe(n) einschließlich Munition und Kaliber
  • Anzahl der Waffen

 

Kabinengepäck (sperriges Sondergepäck)

Die Gebühr für sperriges Kabinengepäck oder zerbrechliche Gegenstände für die ein zusätzlicher Sitzplatz/zusätzliche Sitzplätze benötigt wird/werden (egal ob diese/r zu diesem Zweck ausgebaut werden muss/müssen oder nicht) entpricht dem Ticketpreis, den ein Passagier für diesen Platz/diese Plätze zahlen müsste (ohne Flughafensteuern). 

Einchecken von Gruppengepäck

Mitglieder einer Gruppe werden separat eingecheckt. Das Gepäckgewicht wird pro Person berechnet. 

Mitglieder einer Familie können zusammen einchecken (family pooling). Beispiel: Eine Familie mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern hat insgesamt Anrecht auf 80 kg Freigepäck, wobei das maximale Gewicht pro Gepäckstück 32 kg nicht überschreiten darf.

 

Verspätetes Gepäck

Ihr Gepäck ging verloren oder kam verspätet an?

Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten! Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir werden unser Möglichstes tun, um Ihnen so schnell wie möglich zu helfen:

 

LuxairServices Baggage Claim (Gepäckermittlung)
Telefon: +352 2456 5003
Fax: +352 2456 5022
E-mail: baggage.claim@luxair.lu

Eine weitere Option, um möglichst genaue Informationen über verspätetes Gepäck zu erhalten, ist der WorldTracer Luggage Service von Luxair. Er erlaubt Ihnen, den Verlauf Ihres Vorgangs von zu Hause, vom Büro oder von Ihrem Hotelzimmer aus per Internet zu verfolgen und dies 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche.

Bitte geben Sie Auf der WorldTracer-Startseite Ihre Vorgangsnummer und Ihren Nachnamen ein. Dann wird Ihnen einen genauer Überblick über den Status Ihres verspäteten Gepäcks angezeigt.

Verbotene und regulierte Güter

Handgepäck

Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, folgende Gegenstände im Handgepäck mitzuführen:

  • Pistolen, Feuerwaffen und andere Ausrüstungsgegenstände, die zum Abschießen von Projektilen bestimmt sind: Ausrüstungsgegenstände die in der Lage sind oder zu sein scheinen, durch Abschießen eines Projektils schwere Verletzungen hervorzurufen;
  • Betäubungsgeräte: Geräte, die speziell dazu entwickelt wurden, eine Betäubung oder Bewegungsunfähigkeit zu bewirken;
  • Spitze oder scharfe Gegenstände: Gegenstände, die aufgrund ihrer Spitze bzw. Schneidekante zur Verursachung schwerer Verletzungen eingesetzt werden können;
  • Werkzeuge: Werkzeuge, deren Einsatz schwere Verletzungen hervorrufen oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs gefährden kann;
  • Stumpfe Gegenstände: Gegenstände, die, wenn sie als Schlagwaffe eingesetzt werden, schwere Verletzungen hervorrufen können;
  • Spreng- und Brandstoffe sowie Spreng- und Brandsätze: Explosive und Materialien und Ausrüstungsgegenstände der Gattung Spreng- und Brandmittel, die in der Lage sind oder zu sein scheinen, schwere Verletzungen hervorzurufen oder die Sicherheit des Luftfahrzeugs zu gefährden;
  • Flüssigkeiten, Aerosole und Gele. Die Vorschriften für kleine Mengen von Flüssigkeiten sind weiter unten, im Abschnitt „Flüssigkeiten“, aufgeführt.
  • Hybrid- und batteriebetriebene Fortbewegungsmittel, wie beispielsweise Elektrofahrräder, Hoverboards, Airwheels und Segways

Weitere Informationen

 

Elektrische Zigaretten
Es handelt sich hierbei um elektronisch betriebene Geräte, die die Form klassischer Zigaretten und den Vorgang des Rauchens nachahmen.

Aus Sicherheitsgründen ist deren Transport in aufgegebenem Gepäck verboten, da die Gefahr der Überhitzung und somit Brandgefahr besteht. Sie können ausschließlich im Handgepäck mitgeführt werden, ihre Verwendung ist jedoch an Bord von Luxair Flugzeugen nicht gestattet.

 

Lithiumbatterien und –Akkus
Alle durch Lithiumbatterien betriebenen elektrischen Geräte sind aufgrund der Tatsache, dass sie mit einem Brandrisiko behaftet sind, potenziell gefährlich. Der Transport dieser Geräte unterliegt den Vorschriften der IATA für den Transport gefährlicher Güter. Zur Überprüfung der Frage, ob Lithiumbatterien und elektrische Geräte, die durch diesen Batterietyp betrieben werden, im Gepäck zulässig sind, lesen Sie bitte weiter unten den Abschnitt „Lithiumbatterien und -Akkus“.

 

Aufgegebenes Gepäck
Es ist Passagieren nicht gestattet, die nachstehend genannten Objekte in ihrem Aufgabegepäck, in den Sicherheitsbereich und an Bord eines Luftfahrzeugs einzubringen:

  • Sprengstoffe, einschließlich Detonatoren, Zünder und Zündschnüre, Sprengkapseln, Granaten, Minen oder andere militärische Sprengkörper, Dynamit, Schießpulver, Plastiksprengstoffe, Bomben und Rauchpatronen;
  • Gas - Propan, Butan;
  • Entzündliche Flüssigkeiten, einschließlich Benzin und Methanol;
  • Entzündliche Feststoffe und reaktive Substanzen, einschließlich Magnesium, Feueranzünder, Feuerwerkskörper und andere pyrotechnische Erzeugnisse, Leuchtraketen;
  • Oxidationsmittel und organische Peroxide, einschließlich Bleichmittel, Sets zur Ausbesserung von Kfz-Karosserien;
  • Toxische oder infektiöse Stoffe, einschließlich Rattengift, infiziertes Blut;
  • Radioaktives Material, einschließlich medizinische oder gewerbliche Isotope;
  • Korrosionsmittel, einschließlich Quecksilber, Fahrzeugbatterien;
  • Komponenten von Kfz-Kraftstoffsystemen, die Kraftstoff enthalten haben
  • Hybrid- und batteriebetriebene Fortbewegungsmittel, wie beispielsweise Elektrofahrräder, Hoverboards, Airwheels und Segways
  • Lithium Batterien (weniger als 100Wh bzw. 100-160Wh– nur im Handgepäck) – siehe Abschnitt Lithium-Batterien und -Akkus

Weitere Informationen

 

Elektrische Zigaretten
Es handelt sich hierbei um elektronisch betriebene Geräte, die die Form klassischer Zigaretten und den Vorgang des Rauchens nachahmen. Aus Sicherheitsgründen ist deren Transport in aufgegebenem Gepäck verboten, da die Gefahr der Überhitzung und somit Brandgefahr besteht. 

 

Lithium-Batterien und –Akkus
Alle durch Lithiumbatterien betriebenen elektrischen Geräte sind aufgrund der Tatsache, dass sie mit einem Brandrisiko behaftet sind, potenziell gefährlich. Der Transport dieser Geräte unterliegt den Vorschriften der IATA für den Transport gefährlicher Güter. Zur Überprüfung der Frage, ob Lithiumbatterien und elektrische Geräte, die durch diesen Batterietyp betrieben werden, im Gepäck zulässig sind, lesen Sie bitte weiter unten den Abschnitt „Lithiumbatterien und -Akkus“.

 

Feuerwaffen und Munition
Feuerwaffen und Munition zum Sportschießen und für Jagdzwecke können ausschließlich im Aufgabegepäck befördert werden. Der Transport von Waffen und Munition erfolgt unter der alleinigen Verantwortung des Passagiers und ist nur unter folgenden Bedingungen zulässig:

  • Waffen und Munition sind in der Kabine verboten
  • Waffen und Munition müssen bei der Buchung sowie beim Einchecken angemeldet werden;
  • Waffen müssen entladen, auseinandergenommen und sicher verpackt sein;
  • Für die Waffe müssen ordnungsgemäße Papiere vorliegen (Schusswaffenbescheinigung, Waffenschein sowie alle erforderlichen Import- und/oder Exportgenehmigungen für die jeweiligen Länder);
  • Waffen und Munition, die explosive Projektile enthalten, können nicht als Aufgabegepäck im Frachtraum befördert werden;
  • Das Gewicht der beförderten Munition ist auf 5 kg je Fluggast beschränkt;
  • Die Munition muss kleinkalibrig sein und darf keine explosiven Projektile enthalten. Die Munition muss in einem stabilen Behälter aus Holz, Metall oder Glasfaser verpackt sein, der jegliche Erschütterung sowie Verrutschen der Patronen verhindert.


Flüssigkeiten
Als Flüssigkeiten gelten:

  • Wasser und andere Getränke
  • Suppen
  • Sirup
  • Parfüm
  • Gele (einschließlich Haar- und Duschgele) 
  • Pasten (einschließlich Zahnpasta)
  • Cremes
  • Lotionen und Öle
  • Aerosole
  • Inhalt von unter Druck stehenden Behältern wie z. B. Rasierschaum und Deodorants
  • geringfügig flüssige Gemische oder andere Elemente mit ähnlicher Konsistenz.

Aus Sicherheitsgründen ist es Passagieren nicht gestattet, Flüssigkeiten in den Sicherheitsbereich und die Kabine eines Flugzeugs mitzubringen; ausgenommen hiervon sind Flüssigkeiten in einzelnen Behältern mit je maximal 100 ml Fassungsvermögen oder gleichwertigem, untergebracht in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastikbeutel, dessen Fassungsvermögen nicht mehr als einen Liter betragen darf (z. B. Tiefkühlbeutel). Dieser Beutel ist an den Kontrollstellen vorzuzeigen. „Wiederverschließbar“ bedeutet, dass der Passagier den Beutel verschließen kann und das Sicherheitspersonal den Inhalt überprüfen kann, dies gilt beispielsweise für Beutel mit Druckverschluss oder Ziplock-Beutel.

Bestimmte Flüssigkeiten können ohne Einschränkung mit in die Kabine genommen werden, jedoch unter folgenden Bedingungen:

  • Flüssigkeiten, die zur Verwendung während der Reise bestimmt sind und entweder für medizinische oder spezielle diätetische Zwecke (z. B. Babynahrung) gebraucht werden. Fluggäste müssen auf Aufforderung die Echtheit der Flüssigkeit, für die eine Ausnahme gewährt wurde, nachweisen.
  • Flüssigkeiten, die luftseitig, also nach der Kontrolle der Bordkarten im Sicherheitsbereich, bei einer Verkaufsstelle welche dem genehmigten Sicherheitsverfahren unterliegt und welche Teil des Flughafensicherheitsprogramms sind, erworben wurden: unter der Bedingung, dass sich die Flüssigkeit in einer manipulationssicheren Verpackung befindet und diese einen hinreichenden Nachweis über Kaufdatum (Datum des Fluges) und Kaufort (Abflughafen) enthält;
  • Flüssigkeiten, die im Sicherheitsbereich des Flughafens bei einer Verkaufsstelle erworben wurden, die dem genehmigten Sicherheitsverfahren unterliegt und welche Teil des Flughafensicherheitsprogramms sind;
  • Flüssigkeiten, die auf einem anderen EU-Flughafen erworben wurden: unter der Bedingung, dass sich die Flüssigkeit in einer manipulationssicheren Verpackung befindet und diese einen hinreichenden Nachweis über Kaufdatum (datum des Fluges) und Kaufort (Abflughafen, luftseitig) enthält;
  • Flüssigkeiten, die an Bord eines Luftfahrzeuges eines Luftfahrtunternehmens der EU erworben wurden, unter der Bedingung, dass sich die Flüssigkeit in einer manipulationssicheren Verpackung befindet und diese einen hinreichenden Nachweis über Kaufdatum (Datum des Fluges) und Kaufort (an Bord des Luftfahrzeuges) enthält.
  • Flüssigkeiten, die in Duty-Free-Shops von Flughäfen außerhalb der EU oder während eines Fluges außerhalb EU-/EFTA-Raums gekauft wurden, sind in der Kabine nicht zulässig, auch dann nicht, wenn sie in einem versiegelten, transparenten Beutel verpackt sind. 

 

Lithium Batterien
Zur Klärung der Frage, ob Lithium-Batterien/Akkus und Elektrogeräte, die durch diese Art Batterien/Akkus betrieben werden, im Gepäck zulässig sind, ist deren Nennenergie in Wattstunden (Wh) sowie ihre Konfiguration zu überprüfen. Im Allgemeinen gelten die folgenden Regeln:

  • Lithium-Batterien/Akkus mit einer Nennenergie von weniger als 100 Wh in Elektrogeräten für den persönlichen Gebrauch, wie z. B. Mobiltelefone, Laptops, Tablets, Drohnen, Camcorder, MP3-Player, Kameras usw.: Diese Geräte müssen im Handgepäck mitgeführt werden.
  • Lithium-Batterien/Akkus mit einer Nennenergie zwischen 100 Wh und 160 Wh in Elektrogeräten, wie z. B. die Batterien/Akkus in Videokameras oder Automatischen Externen Defibrillatoren (AED): Für die Beförderung dieser Batterien/Akkus bzw. Geräte im Gepäck ist eine Genehmigung erforderlich. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich mit Luxair in Verbindung.
  • Lithium-Batterien/Akkus mit einer Nennenergie von mehr als 160 Wh, wie z. B. solche in Hybrid- und batterieelektrisch betriebenen Fortbewegungsmitteln, wie beispielsweise Elektrofahrräder, Hoverboards, Airwheels und kleine Segways: Dieser Batterietyp und die entsprechenden Objekte sind im Gepäck nicht zulässig.
  • Ersatzbatterien bzw. lose Batterien mit ungeschützten Batteriekontakten sind im Aufgabegepäck nicht zulässig. Wenn sie im Handgepäck mitgeführt werden, müssen sie gegen Kurzschluss gesichert sein (mit Klebeband isoliert und einzeln in einzelnen Plastikbeuteln oder der Originalverpackung untergebracht), und sie müssen, für Ersatzbatterien von weniger als 100 Wh, auf den persönlichen Gebrauch beschränkt sein; für Ersatzbatterien zwischen 100 Wh und 160 Wh ist die Menge auf zwei (2) pro Person begrenzt.
 

Reisen mit Tieren

Die Mitnahme von Tieren ist bei Luxair mit Ausnahme von Flügen nach London City und Dublin unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 
Der Transport von Tieren auf dem Luftweg unterliegt gesetzlichen Regelungen, die sich von Land zu Land stark unterscheiden. Bitte führen Sie alle für den Transport erforderlichen Originaldokumente mit sich (Einfuhr-, Ausfuhr- und Durchreisepapiere sowie Gesundheits- und Impfbescheinigungen, aus denen hervorgeht, dass die Impfung gegen Tollwut mindestens 30 Tage und maximal 3 Jahre vor dem Abflugdatum zurückliegt).
 
Ihr Tier muss einen EU-Impfpass haben.
 
Sollte das Tier nicht über die erforderlichen Impfungen verfügen, muss der Tierhalter gegebenenfalls auf eigene Kosten zusammen mit dem Tier den Rückflug antreten.
 
Beschränkungen hinsichtlich Größe und Gewicht gelten nicht für Führhunde mit Schutz- oder Hilfsfunktionen. Diese Tiere werden kostenlos und ohne Transportbehälter in der Kabine befördert.
 
Wenn Ihr Tier mehr als 8 kg wiegt (AVIH), muss es in einem für den Transport geeigneten Transportbehälter im Frachtraum des Flugzeugs mitfliegen. 
Voraussetzungen für den Transport im Frachtraum:
Die Größe des Transportbehälters muss gewährleisten, dass das Tier aufrecht stehen kann und genügend Bewegungsfreiraum hat, um sich hinzulegen. 
Höhe : Körperhöhe, stehend gemessen, ohne dass das Tier dabei die Käfigdecke berührt
Länge: Von der Nase bis zur Schwanzwurzel, plus Höhe vom Boden bis zum Beingelenk
Breite: Die doppelte Breite des Tieres, gemessen an den Schulterblättern
 
Der Transportbehälter muss auslaufsicher ausgelegt und ausbruchssicher sein, und das Tier darf nicht durch die Öffnungen hindurchschlagen können. 
Der Behälter muss für die Abfertigung (Füttern, Tränken und Säubern) geeignet sein, ohne dass die Gefahr besteht, dass das Tier entkommen oder das Abfertigungspersonal verletzen kann.
Der Transportbehälter muss auf mehr als einer Seite Lüftungsschlitze haben und muss als Transportbox für Tiere leicht erkennbar sein.  
Transportbehälter und -taschen, die für den Tiertransport in der Kabine verwendet werden (so genannte „pet suitcases“), sind für den Transport im Frachtraum nicht geeignet.
Nur 1 Tier pro Container.
 
 
Wenn Ihr Tier inklusive Transportbehälter weniger als 8 kg wiegt (PETC), kann es in der Kabine mitreisen. 
Folgende Haustiere sind in der Kabine zugelassen: Hunde, Katzen und Vögel. Hunde, Katzen oder Vögel, die von oder nach Großbritannien reisen, müssen als Frachtgut deklariert werden. 
 
Voraussetzungen für den Transport in der Kabine:
Das Tier muss sauber, gesund und ungefährlich sein und darf keine Geruchsbelästigung darstellen;
  • Es darf nicht trächtig sein; 
  • Es darf die anderen Passagiere nicht stören;
  • Es muss in einem ausreichend großen, sauberen, auslaufsicheren, ausbruchsicheren, bissfesten, weichen Behälter transportiert werden. Das Tier darf nicht frei in der Kabine herumlaufen. Das Tier muss in einer für den Tiertransport geeigneten Box oder Tasche aus weichem Material befördert werden, deren Abmessungen 45 cm (Länge) x 23 cm (Tiefe) x 25 cm (Höhe) oder 45 cm (Länge) x 42 cm (Tiefe) x 20 cm (Höhe) nicht überschreiten dürfen.
 
Transportvoraussetzungen :
Zulassung als AVIH und PETC für EU-Bürger:
Für Hunde, Katzen und Frettchen ist vorgeschrieben:
  • einen EU-Tierreisepass mit Angabe der Tollwutimpfung innerhalb von wenigstens 30 Tagen vor der Abreise und innerhalb von höchstens 3 Jahren vor der Abreise.
  • einen Microchip zur Identifizierung (Tätowierung mit Gültigkeit vor 3. Juli 2012), (Verordnung 998/2003/EG). Hunde müssen innerhalb von 4 Monaten nach der Geburt elektronisch (Microchip) gekennzeichnet werden.
 
Zulassung als AVIH und PETC für NICHT-EU-Bürger:
Für Hunde, Katzen und Frettchen ist vorgeschrieben:
  • einen EU-Tierreisepass mit Angabe der Tollwutimpfung innerhalb von wenigstens 30 Tagen vor der Abreise und innerhalb von höchstens 3 Jahren vor der Abreise.
  • eine Titrierung neutralisierender Antikörper (EU-Verordnung Nr. 998/200)
  • eine von einem amtlichen Tierarzt ausgestellte Bescheinigung (Durchführungsbeschluss der EU-Kommission Nr. 2011/874)
 
Die Anzahl der Tiere pro Flug ist limitiert. Denken Sie deshalb bitte bei Ihrer Buchung daran, Ihr Tier anzumelden.
Für alle Flugzeugtypen gilt: Maximal 2 PETC und 2 AVIH.
Luxair behält sich jederzeit das Recht vor, den Transport von Tieren aus Sicherheits-, rechtlichen- oder sonstigen Gründen zu verweigern.
 
Copyright 2016 Luxair S.A.